Chinapfanne

Diese Chinapfanne bereite ich seit vielen Jahren immer auf die selbe Weise zu. Der Sellerie dominiert etwas, passt aber ausgezeichnet in dieses Gericht. Auch meine heiß geliebten Bambussprossen dürfen niemals fehlen. Wer es gerne richtig scharf mag, kann zum Schluss noch etwas Chilisauce hinzufügen.

Chinapfanne

Chinapfanne
Gericht Hauptmalzeit
Land & Region Asiatische Küche, Clean Eating, Fitnessküche
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 35 Minuten
Portionen 2 Personen

Zutaten

  • 3 Stk Frühlingszwiebeln
  • 1 Stk Karotte(n)
  • 0,5 Stk Stangensellerie
  • 1 Dose Bambussprossen Konserve
  • 200 g Hühnerfleisch
  • 4 EL Sojasauce
  • 1 Stk Knoblauchzehe
  • etwas Ingwer frisch
  • Chiliflocken
  • Woköl oder normales Öl
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen

  • Frühlingszwiebeln und Knoblauch klein Würfelig schneiden, Karotten, Sellerie, Zucchini in Streifen oder Scheiben schneiden und das Hühnerfleisch schnetzeln. Das Ingwerstück wird fein geraspelt und die Bambussprossen in einem Sieb abgeseiht.
  • Gebt nun das Woköl in den Wok und lasst es richtig schön heiß werden. Woköl ist dafür gemacht, hohe Temperaturen auszuhalten und hat oft noch Knoblauch und/oder Ingwer beigefügt. Gebt dann das Fleisch dazu und lasst es scharf anbraten.
  • Anschließend nehmt ihr das Fleisch wieder aus dem Wok und lasst die Frühlingszwiebeln und den Knoblauch anbraten und gebt das Gemnüse dazu. Löscht das Ganze mit Sojasauce ab und gebt alle Gewürze dazu. Vergesst nicht, dabei immer kräftig zu rühren.
  • Nach ein paar Minuten könnt ihr das Fleisch wieder dazu geben und Alles so lange gut durchschwenken bis alle Zutaten gar sind.
  • Als Beilage wird traditionell Reis gegessen, für die Low-Carb-Variante kann er aber einfach weg gelassen werden. Viel Spass beim Nachkochen!

Leave a Reply






*