Browsing Tag

Rezept

Sauerteigbrot

Sauerteigbrot 2.0

Vor einigen Jahren hab ich euch bereits gezeigt wie ihr ganz einfach ein leckeres Sauerteig-Vollkornbrot backen könnt. Das Brot, das ich euch heute zeigen möchte, kann nicht nur optisch mit jedem Brot vom Bäcker mithalten sondern schmeckt mit seiner knusprigen Kruste und saftigen Krume einfach nur sensationell lecker.

Es handelt sich um ein Mischbrot aus Roggen und beliebigem Vollkornmehl, das ihr noch mit Kernen und Samen nach Lust und Laune pimpen könnt.

Sauerteigbrot

Keyword Backen, Brot
Portionen 1 Laib

Zutaten

Sauerteigansatz

  • 25 g Wasser lauwarm
  • 25 g Roggenmehl

Vorteig

  • 20 g Sauerteig
  • 225 g Roggenmehl
  • 270 g Wasser lauwarm

Brotteig

  • Vorteig
  • 140 g Wasser
  • 100 g Roggenmehl
  • 175 g Vollkornmehl
  • 11 g Salz
  • 2 TL Brotgewürz
  • 2 EL Kerne nach Geschmack (Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Hanfsamen usw.)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Honig

Anleitungen

  • Zuerst muss der Sauerteig angesetzt werden. Fünf bis sieben Tage wird es dauern, bis der Sauerteig das erste mal zu Brot verbacken werden kann. Dazu werden 50 g Roggenmehl und 50 g lauwarmes Wasser in einem Schraubglas klumpfrei verrührt. Den Teig im Glas glatt streichen und die Teigreste vom Glasrand hinunter schaben. Das Glas wird mit einem Stückchen Küchenrolle und einem Gummiband verschlossen.
  • Tag 2-4: 25 g "alten" Sauerteig, 25 g Wasser und 25 g Roggenmehl klumpfrei verrühren und wie gehabt stehen lassen.
    Tag 5-7: Nun ändert sich das Mischverhältnis. 5 g alten Sauerteig, 25 g Wasser und 25 g Roggenmehl.
  • In Zukunft wird der Sauerteig alle 1-2 Wochen im Verhältnis 1:5:5 (5g / 25g / 25g) gefüttert und nach einem Tag im Warmen in den Kühlschrank gestellt. So kann er überleben. Wer den Sauerteig für längere Zeit nicht benötigt, kann ihn auch einfrieren. Vor dem Backen einfach auftauen und füttern.
  • Am Abend vor dem Backen wir der Vorteig hergestellt. Zuvor noch schnell den Schwimmtest machen. Dazu gibt man ein Löffelchen Sauerteig in eine Schale mit Wasser. Schwimmt es, kann der Teig verbacken werden. Für den Vorteig entnimmt man dem Sauerteig 20 g. Der Rest kann weiter aufbewahrt werden.
    Der Sauerteig wird nun mit Mehl und lauwarmen Wasser verrührt und über Nacht (12-15 Stunden) an einen warmen Ort gestellt. Am nächsten Tag kann das Backen losgehen.
  • Am Backtag werden alle Zutaten und Gewürze in eine Schüssel gegeben und mit der Küchenmaschine oder dem Knethaken des Mixers etwa 6-7 Minuten verknetet. Ich gebe zu meinem Teig gerne noch geschrotete Leinsamen und Sonnenblumenkerne hinzu. Dafür nehme ich etwas weniger Mehl. Die Konsistenz des Teiges sollte schön weich aber nicht mehr all zu klebrig sein. Das Vollkornmehl kann auch weg gelassen werden. Dann benötigt ihr 275 g Roggenmehl.
    Anschließend darf der Teig in der Rührschüssel etwa 45 Minuten rasten.
  • Nach der Gehzeit den Teig aus der Rührschüssel auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche kippen und in einen Gärkorb geben. Alternativ kann auch ein Sieb verwendet werden, das mit einem bemehlten Geschirrtuch ausgelegt ist. Der Teig wird mit einem sauberen Tuch zugedeckt und muss nun weitere zwei Stunden rasten.
  • Nach einer Stunde Backrohr das Backrohr auf 275 Grad vorheizen. Auf den Boden des Backrohrs eine Edelstahlpfanne oder ein anderes feuerfestes Behältnis stellen. Das Brot wird auf einem umgedrehten Backblech oder einem Backstein gebacken. Auch diese müssen mit erhitzt werden.
  • Am Ende der Gehzeit wird das Brot auf das heiße Backblech gekippt und sofort etwa 45 ml kaltes Wasser in die heiße Pfanne gegossen (Achtung es steigt sofort heißer Dampf auf). Schnell das Backrohr wieder schließen, damit der heiße Dampf nicht entweichen kann. Nach einer Minute die Temperatur auf 200 Grad reduzieren und das Brot eine Stunde lang fertig backen.
  • Am Besten kühlt das Brot auf einem Gitterrost aus und darf eine Stunde lang abkühlen, bevor es angeschnitten wird.

Schollenfilet in scharfer Tomatensauce

Ein extrem leckeres und vielseitiges Rezept für Fischliebhaber. Low Carb und super schnell gemacht. Als kohlehydratreiche Beilage schmeckt Couscous dazu ausgezeichnet.

Irish Stew mit Kartoffelpüree

Aus meinem Irland-Urlaub habe ich ein weiteres köstliches Rezept für euch mitgebracht. Irish Stew ist wohl eines der bekanntesten irischen Gerichte und es gibt unzählige Varianten davon.

Vollkorn-Scones

Irische Vollkorn-Scones

In unserem Irland-Urlaub habe ich zum ersten mal Scones gegessen. Dieses köstliche Mürbteiggebäck wird in Irland traditionellerweise zum Tee oder zum Frühstück gereicht.

Schoko-Haselnuss Mug Cake

Dieser kleine schnelle Mug Cake schmeckt herrlich nach Haselnüssen und ist ideal für ein schnelles Frühstück.

Leichte Gemüsepuffer

Auch Fleischtigern wie mir tut Vegi mal ganz gut. Hier also ein ziemlich leckeres Rezept für Gemüsepuffer.

leichte Gemüsepuffer

Gericht Hauptmalzeit
Land & Region Clean Eating, Fitnessküche
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 35 Minuten
Portionen 2 Personen

Zutaten

Puffer

  • 1 Stk Zwiebel klein
  • 1 Stk Zucchini
  • 3 Stk Karotte(n)
  • 4 Stk Kartoffel(n)
  • 2 Stk Ei(er)
  • evtl etwas Dinkelvollkornmehl
  • Gewürze (Salz, Pfeffer, Senf)

Joghurtsauce

  • 1 Becher Griechischer Joghurt 0% Fett 200 ml
  • etwas Schnittlauch
  • etwas Zitronensaft

Anleitungen

  • Zuerst hobelt ihr das Gemüse wahlweise mit einem feinen oder etwas gröberen Hobel - je nachdem wie ihr eure Puffer bevorzugt. Reibt es am Besten gleich in eine Schüssel, die ihr mit einem sauberen Geschirrtuch ausgelegt habt.
  • Bestreut das Gemüse nun mit Salz, mischt es etwas durch und lasst es 10-15 Minuten ziehen. In der Zwischenzeit könnt ihr die Zwiebel in feine Würfel schneiden. Dann presst ihr den ganzen überschüssigen Saft aus der Masse heraus indem ihr das Geschirrtuch zusammenzwirbelt.
  • Gebt das Gemüse nun mit der Zwiebel in eine Schüssel, schlagt die zwei Eier dazu und würzt es noch nach Belieben. Ihr könnt auch noch frische Kräuter oder Knoblauch dazu geben.
  • Knetet die Masse anständig durch. Wenn sie noch zu flüssig erscheint, bindet sie mit etwas Mehl, bis sich Laibchen daraus formen lassen,
  • Die Puffer werden nun in einer Pfanne mit wenig Öl beidseitig einige Minuten angebraten.
  • Für die Joghurtsauce einfach den Schnittlauch klein schneiden und mit Joghurt, etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer verrühren - Fertig.

Notizen

Wie immer ganz viel Spass beim Nachkochen und Aufessen!

Fleischbällchen in Tomatensauce

Dieses leckere Gericht ist clean und eignet sich mit seinem niedrigen Kohlehydratanteil perfekt als Abendessen. Bereitet am Besten gleich eine größere Menge zu und friert sie portionsweise ein.

Asiatische Gemüse-Quinoapfanne

Diese köstliche Gemüsepfanne ist Dank Quinoa ein leichter Leckerbissen und schlägt mit nur etwa 280 Kalorien pro Portion zu Buche – und diese Portion ist nicht gerade klein!

Eierlikörgugelhupf mit Rosinen

Als ich diesen Gugelhupf vor Kurzem gebacken habe, fühlte ich mich im siebten Himmel. Eine wahre Offenbarung – darum muss ich dieses Rezept unbedingt mit euch teilen!

Low Carb Grießauflauf mit Kirschen

Ich habe wieder etwas in der Küche herumexperimentiert und dabei ist dieser leckere Grießauflauf entstanden. Das Rezept dafür möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Low Carb Grießauflauf mit Kirschen

Gericht Frühstück
Land & Region Fitnessküche, Süßspeißen
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 45 Minuten
Portionen 1 Person

Zutaten

  • 100 ml Milch
  • 1 EL Dinkelvollkorngrieß
  • 1 Stk Ei(er)
  • 2 Stk Eiweiß (oder 3-4 EL Eiweiß aus der Tüte)
  • 1 Pkg Topfen (Quark)
  • 1 TL Mandelmus
  • 20 g Sauerkirschen (tiefgekühlt oder ungezuckerte Konserve)
  • nach Belieben Süßstoff (zB Xucker oder Falvedrops nach Belieben)

Anleitungen

  • Zuerst lasst ihr die Milch aufkochen und rührt den Grieß ein und lasst ihn unter Rühren etwas eindicken. Ihr könnt diesen Grießbrei auch schon etwas süßen. In der Zwischenzeit könnt ihr das Rohr schon mal auf 160 Grad vorheizen.
  • Dann trennt ihr das Ei und gebt zum Eiklar noch zwei weitere dazu - ich nehme meistens welche aus der Tüte. Schlagt das Eiweiß steif. Je mehr Eiweiß ihr verwendet umso souffleartiger wird euer Auflauf.
  • Rührt nun das Eigelb und das Mandelmus schön schaumig und gebt den Topfen dazu. Auch diese Masse könnt ihr nach belieben süßen. In diese Masse kommt nun auch noch der Grießbrei.
  • Zum Schluss hebt ihr den Schnee unter die Topfenmasse. Mischt zum Schluss die Hälfte der Kirschen unter und gebt die Masse in eine Auflaufform. Verteilt die restlichen Kirschen auf der Masse und ab damit ins Rohr. Nach einer halben Stunde könnt ihr dieses köstliche Frühstück genießen. Viel Spaß beim Nachkochen - Lasst es euch schmecken.